Kinder-Programm „Hallo Auto“ mit neuem Online-Spiel

„Mein Schulweg“ soll Erlebtes festigen

Mit Schulbeginn starten auch die Verkehrssicherheitsprogramme für Kinder. „Hallo Auto„, das erfolgreiche Kinder-Programm von ÖAMTC Fahrtechnik und AUVA, wurde in Zusammenarbeit mit Michelin durch das Online-Spiel „Mein Schulweg“ ergänzt. „Die Kinder bekommen die Info zum Spiel mit und können dann von zu Hause auf der ÖAMTC-Website online spielen. Ziel ist, dass die Teilnehmer das Gelernte danach noch öfter durchspielen können. Was sie selbst erlebt haben, wird so gefestigt„, erklärt Walter Stern, Leiter der Verkehrserziehung der ÖAMTC Fahrtechnik.

„Hallo Auto“ startete vor 27 Jahren in zwei Volksschulklassen in Niederösterreich. Mittlerweile bietet der ÖAMTC in Kooperation mit AUVA, Landesschulräten und Exekutive das Programm in ganz Österreich an. Das Training ist für Schüler und Schulen kostenlos. Im vergangenen Schuljahr nahmen 56.481 Volksschüler der 3. und 4. Klasse daran teil. Die meisten Teilnehmer gab es in Niederösterreich (14.114) vor der Steiermark (10.423), Oberösterreich (9.206), Tirol (6.042), Salzburg (5.217), Wien (5.093), Vorarlberg  (2.480), dem Burgenland (2.607) und Kärnten (1.299).

„Hallo Auto“ führt acht- bis neunjährigen Volksschülern vor Augen, wie lange es dauert, bis ein Autofahrer Gefahren wahrnimmt, reagiert und bremst. Dazu vergleichen die Schüler ihren Anhalteweg beim Gehen und Laufen mit dem eines Autos. Damit die Kinder hautnah spüren, wie lange es dauert, bis ein Auto steht, dürfen sie ein mit einem zweiten Bremspedal ausgerüstetes Auto selbst abbremsen.

Weitere Programme im Rahmen der Kinder-Verkehrssicherheit der ÖAMTC Fahrtechnik sind: Kleines Straßen 1×1, Blick & Klick und Top Rider.
Infos zu den Kinder-Verkehrssicherheitsprogrammen des ÖAMTC findet man unter www.oeamtc.at/verkehrserziehung, das neue Online-Spiel unter www.oeamtc.at/meinschulweg.

Quelle: ÖAMTC