Jedes 4. überprüfte Moped war getunt

Die Landesverkehrsabteilung der LPD Tirol berichtet:

Nach wie vor nehmen zahlreiche getunte Motorfahrräder am Verkehrsgeschehen teil. Diese Mopeds sind nicht nur zu schnell, sondern auch vielfach zu laut. Die Lärmbelästigung durch Mopeds und Motorräder führte auch vermehrt zu Beschwerden seitens der Bewohner in Ortsgebieten. Zudem ereignen sich nach wie vor zahlreiche Unfälle  mit Beteiligung von Mopeds.

Die Tiroler Polizei hat dem Phänomen „Mopedtuning“ im heurigen Jahr wieder besonderes Augenmerk gewidmet.

Die Landesverkehrsabteilung, die Bezirkspolizeikommanden und das Stadtpolizeikommando Innsbruck führten sowohl mit Mopedprüfständen, Lärmmessgeräten, Radar, Laser und Video verstärkte Kontrollen hinsichtlich der Bauartgeschwindigkeit von Motorfahrrädern durch (vom Gesetz her sind maximal 45 km/h erlaubt) und überprüften die Fahrzeuge auch hinsichtlich des erlaubten Lärmpegels.

Schwerpunktmäßig wurden die Kontrollen in den Ortsgebieten, aber auch auf den bekannten Tiroler Motorradstrecken, wie zB Hahntennjoch, Ötztalstraße, Achensee- und Thierseestraße oder Tiroler Straße durchgeführt.

Besonders gravierende Überschreitungen: zwei Motorfahrräder im Bezirks Kufstein mit einer Geschwindigkeit von 103 und 110 km/h.

Bei den Kontrollen des Lärmpegels wurden bei einem „Harley-Treffen“ im Paznauntal zwei Motorräder mit eklatanten Überschreitungen des Lärmpegels festgestellt. Die Motorräder erreichten einen Nahfeldpegel von ca. 125 dB und überschritten den erlaubten Wert um über 25 dB.

Bei einem ganztägigen Einsatz im Bezirk Lienz wurden 29 Mopeds überprüft und bei 14 Fahrzeugen Manipulationen festgestellt (12 x Lärmpegel und 2 x Geschwindigkeit).

Bei einem 2-stündigen in Hall waren von 18 überprüften Mopeds insgesamt 9 zu beanstanden.

Kontrollergebnisse:

Jänner bis Oktober  2013

Überprüfte Mopeds in Bezug auf Bauartgeschwindigkeit    978
Verdacht auf Manipulation und Anzeige an die Behörde    266
Kennzeichenabnahme an Ort und Stelle und Anzeigeerstattung    107

Überprüfte Mopeds und Motorräder in Bezug auf den Lärmpegel    869
Verdacht der Manipulation und Anzeige an die Behörde    260
Kennzeichenabnahme an Ort und Stelle und Anzeigeerstattung    60

Appell der Verkehrspolizei:

Auch beim Lenken von Mopeds braucht es ein besonders hohes Maß an Verantwortungs-bewusstsein, Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Viele verunglücken, weil sie ihr Fahrkönnen überschätzen, mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs sind oder zu sorglos am Straßenverkehr teilnehmen. Dadurch gefährden Mopedfahrer sich selbst, aber auch andere Verkehrsteilnehmer.

Für Mopeds gilt eine Bauartgeschwindigkeit von 45 km/h. Technische Manipulationen, die zu einer Steigerung der Höchstgeschwindigkeit führen (zT bis zu 100 km/h), sind nicht erlaubt und daher strafbar. Vielfach wird an Mopeds und Motorrädern die Auspuffanlage verändert und dadurch der erlaubte Schallpegel massiv überschritten – auch dies ist verboten.

Quelle: LPD Tirol