Internetbetrug durch Ausgeben als amerikanischer Soldat – Love-Scam

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Eine 47-jährige Österreicherin erstattete am 16. April 2018 in Innsbruck die Anzeige, dass sie seit Februar 2017 über soziale Medien mit einem angeblich 56 Jahre alten US Soldaten, welcher in Kabul stationiert sei, kommuniziere. Im Zuge dessen habe er ihr mitgeteilt, dass er seinen Dienst bei der Armee quittieren und zu ihr nach Österreich kommen wolle. Da er von der Armee jedoch kein Geld ausbezahlt bekomme, solle ihm die Frau einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag für den Flug leihen. Dem Unbekannten gelang es durch weitere Vortäuschungen der Frau in weiterer Folge einen mittleren vierstelligen Eurobetrag heraus zu locken, ehe diese die Anzeige erstattete. Nachdem die 47-Jährige kein Geld mehr überwiesen habe, sei sie von einem angeblichen General der amerikanischen Armee kontaktiert worden. Die Frau habe ihm mitgeteilt, dass sie die Anzeige bei der österreichischen Polizei erstatten werde. Der General habe ihr zu verstehen gegeben, dass die österreichische Polizei dafür nicht zuständig sei und sie kooperieren und alles machen solle, was man von ihr verlange.