PKW-Brand in Tiefgarage in Kufstein

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 03.06.2018, um 07.46 Uhr, kam es in Kufstein in der Tiefgarage einer größeren Wohnanlage zu einer starken Rauchentwicklung. Die eingetroffene Freiwillige Feuerwehr begann sofort mit der Belüftung der Tiefgarage und unter Einsatz schweren Atemschutzes mit der Brandbekämpfung. In der Zwischenzeit führten eingetroffene Polizeistreifen die Verständigung der Hausbewohner der vier Wohnblöcke durch. Durch die Belüftung der Tiefgarage wurde auch starker Rauch in das Stiegenhaus geblasen, wodurch die Polizisten nach kurzer Zeit das Stiegenhaus ebenfalls verlassen mussten. Teilweise mussten Wohnungen in den obersten Stockwerken von der FFW mit der Drehleiter kontrolliert und die noch in den Wohnungen aufhältigen Hausbewohner mittels Megafon zum Schließen der Fenster bzw. zum Verlassen der Wohnungen aufgefordert werden. Durch eine offen stehende Zugangstür einer Wohnanlage drang starker Rauch in das dortige Stiegenhaus. Die Bewohner dieser Wohnanlage mussten daher evakuiert und gemeinsam mit anderen Bewohnern vom Rettungsteam versorgt bzw. untersucht werden. Vier Bewohner der Wohnanlage – zwei Frau und zwei Männer im Alter zwischen 25 und 55 Jahren – wurden von der Rettung wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in das Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert. Durch den Brand wurden sechs PKW beschädigt. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt.
Am Einsatz waren folgende Kräfte beteiligt:
• Freiwillige Feuerwehr Kufstein und Schwoich mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 60 Mann
• Rettung Kufstein mit sechs Fahrzeugen und 20 Sanitätern, sowie weitere Fahrzeuge und Sanitäter im Nahbereich auf Bereitschaft
• Polizei Kufstein und Stadtpolizei Kufstein mit insgesamt vier Fahrzeugen und 8 Polizisten