Verkehrsunfall mit Verletzung in Innsbruck – ZEUGENAUFRUF

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Eine 29-jährige Deutsche erstattete am 18. Juni 2018 bei der Polizei in Innsbruck die Anzeige, dass sie am 13. Juni 2018 gegen 12:00 Uhr am Gehsteig beim Fürstenweg vor HNr. 70 in Innsbruck, von einem Radfahrer angefahren und dadurch zu Boden geschleudert worden sei. Gegenüber dem Radfahrer habe die Frau angegeben verletzt worden zu sein, weshalb eine Fahrerflucht nicht ausgeschlossen werden kann. Da die bisherigen Erhebungen im Umfeld des Unfallortes keine Hinweise erbrachten wird nun um einen Zeugenaufruf ersucht. Zum Unfallzeitpunkt soll es geregnet und bei dem Radfahrer soll es sich um eine männliche Person, ca. 40-50 Jahre alt, grauhaarig, normale Statur mit einem regenbogenfarbigen Regenschirm in der Hand gehandelt haben. Die Deutsche erlitt durch den Unfall eine Verletzung im Kieferbereich und eine Gehirnerschütterung. Personen, welche zweckdienliche Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten sich bei der Verkehrsinspektion Innsbruck zu melden.