Schwerer Betrug in Hall in Tirol

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Im Sommer 2016 erschlich sich ein 56-jähriger Österreicher das Vertrauen einer 74-jährigen Frau in Hall und brachte diese dazu, dass sie ihm im Laufe der nächsten eineinhalb Jahre immer wieder größere, meist dreistellige Eurobeträge lieh. Der Mann sicherte dabei stets zu, das Geld alsbald zurückzuzahlen. Er kam seinen Versprechungen aber nicht nach und somit häufte sich bis Dezember 2017 ein mittlerer vierstelliger Eurobetrag an. Die Österreicherin schloss aufgrund dessen mit dem 56-Jährigen noch im selben Monat eine gegenseitige schriftliche Darlehensvereinbarung mit monatlicher Rückzahlung ab. Der Mann wurde dann wegen anderer Delikte in die Justizanstalt eingeliefert, nahm von dort aus erneut mit der 74-Jährigen Kontakt auf und brachte diese wieder dazu, dass sie ihm einen oberen dreistelligen Eurobetrag überwies. Nachdem sie inzwischen die Hoffnung auf eine Rückzahlung aufgegeben hatte, erstattete sie am 05.04.2019 bei der Polizei die Anzeige gegen den 56-jährigen Österreicher. Der 74-jährigen Österreicherin ist ein Schaden im oberen vierstelligen Eurobereich entstanden.