Sozialbetrug in Innsbruck

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Aufgrund des Hinweises einer aufmerksamen Sachbearbeiterin des Stadtmagistrates Innsbruck und den anschließenden Ermittlungen durch die Task Force Sozialleistungsbetrug (SOLBE) konnte einem 49-jährigen Somalier ein nicht gemeldeter Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden. Durch die Nichtmeldung des Auslandsaufenthaltes gelang es ihm einen Überbezug an Mindestsicherungsleistungen im unteren, vierstelligen Eurobetrag zu erschleichen. Er wurde an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.